Gewalt erlebt?

Wurdest du Opfer von homo- oder transphober Gewalt (beschimpft, angespuckt, angerempelt, angegriffen, verletzt, usw.), dann kontaktiere bitte im Notfall die Polizei unter 112. Sobald du in Sicherheit bist und, falls nötig, medizinische Versorgung erhieltst, kannst du uns unter 0800 133 133 kontaktieren (Mo – Do, 19 – 21 Uhr).
Bitte melde uns zudem den Vorfall (oder auch vergangene Vorfälle) detailliert mit diesem Meldeformular.

Beratung

Unser Beratungsangebot richtet sich an alle Menschen, welche Fragen zum LGBT-Lebensumfeld haben – egal, welche sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität sie selbst haben.

Wir sind da bei Fragen rund ums schwul, lesbisch, bi, trans-sein. Zu Coming-Out, Safer Sex, Informations- und Beratungsstellen und vielem mehr.

Die Berater*innen sind selbst lesbisch, schwul, bi oder trans. Sie haben sich mit ihrer eigenen sexuellen Identität auseinandergesetzt, haben selbst Erfahrung im LGBT-Lebensumfeld und versuchen, dir alle deine Fragen zu beantworten, vermitteln weiter oder organisieren dir ein Gespräch mit einer Fachperson.

Die Berater*innen der LGBT+ Helpline arbeiten freiwillig. Es sind Menschen aus verschiedenen Altersstufen und mit Berufen wie Handwerker*innen, Büroangestellte, Jurist*innen, Mediziner*innen, Psycholog*innen, Sozialpädagog*innen und Student*innen.

Unsere Beratung kann keine Psychotherapie oder Beratung von Angesicht zu Angesicht ersetzen. Es handelt sich vielmehr für dich um eine Möglichkeit, in Kontakt zu treten und dir in einem ersten Schritt etwas Klarheit über ein weiteres mögliches Vorgehen zu verschaffen.

Notfälle

Unsere Telefon- und E-Mail-Beratung eignet sich nicht für Notfälle. Wurdest du Opfer von homo- oder transphober Gewalt oder befindest sich sonst in einer akuten Notlage, dann kontaktiere bitte im Notfall die Polizei unter 112.
Sobald du in Sicherheit bist und, falls nötig, medizinische Versorgung erhalten hast, sind wir gerne für dich da. Melde dich per E-Mail oder Telefon (Montag – Donnerstag, 19-21 Uhr). Wenn du homo- oder transphobe Gewalt erfahren hast, melde uns den Vorfall, auch wenn du keine Beratung wünscht. Zum Meldeformular

Weitere Angebote

Für junge Menschen

du-bist-du ist ein Peer-Beratungsangebot und eine Informationsplattform für junge lesbische, schwule, bisexuelle und trans Menschen, aber auch für junge Menschen, die sich ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität nicht sicher sind. Bist du dir unsicher, ob du auf Frauen, Männer oder beides stehst? Bist du dir unsicher über deine Geschlechtsidentität? Hast du Schwierigkeiten mit deinem Coming-out? Belastet dich die Reaktion deiner Mitmenschen? Schreib den Peer-Berater*innen von du-bist-du. Sie sind jung und lesbisch, schwul, bisexuell und/oder trans und unterstützen dich.

Für Queer Refugees

Queeramnesty unterstützt und begleitet als unabhängige Menschenrechtsorganisation seit Jahren LGBT-Asylsuchende in der Schweiz. Rund 35 Freiwillige beraten im direkten Gespräch, per Mail oder Telefon, helfen bei der Vernetzung mit Fachstellen und bei Behördengängen. Queeramnesty bietet zudem ein soziales Netzwerk mit anderen queeren Asylsuchenden.